Tier-Thermographie

Tier-Thermographie

Organisation
Tier-Thermographie
Standort
Rudwies 19
9322 Egnach Thurgau
von Tamara Gmür
079 262 47 40
info@tier-thermographie.ch

Die Thermographieuntersuchung ist absolut non-invasiv. Das bedeutet, dass die Tiere nicht sediert werden müssen. Dies ist ein großer Vorteil für das Tier, wie auch für den Tierbesitzer. Gerade bei sehr jungen Pferden ist oft eine herkömmliche Lahmheitsuntersuchung (wie das „Abspritzen“ der Gelenke, Beugeprobe, etc.) nur schwer durchführbar. Gerade auch in solchen Situationen, leistet die Thermographiediagnostik erhebliche Dienste.Wird eine Thermographiediagnostik bei einem Tier durchgeführt, so werden zuerst augenscheinliche Veränderungen am Körper (wie z.B. Narben, äußerlich sichtbare Verletzungen, Brandzeichen, etc.) genau inspiziert und protokolliert. Danach werden die Thermographiebilder angefertigt – wobei die Anzahl der Bilder bei einer seriösen und fachkundigen Diagnostik des gesamten Bewegungsapparates ca. 40 – 50 Aufnahmen umfasst. Sind die Aufnahmen gemacht, beginnt die eigentliche Analysearbeit am PC. Die getätigten Aufnahmen werden mit Hilfe einer speziellen Analysesoftware ausgewertet und dokumentiert. Dies ermöglicht die Erstellung eines Protokolls mit fachkundiger Beurteilung in Bild- und Schriftform, welches dem Tierbesitzer übergeben wird. Zur Behandlung von etwaigen Krankheitsbildern, kann dieser dann das aussagekräftige Protokoll an seinen Tierarzt, Klinik